TrueType-Schriften verwenden (.ttf/.TTF)

Erstellt: 25.12.2007 16:38

Das Einbinden von TrueType-Schriften aus zum Beispiel Windows, gestaltet sich unter Debian wie auch Ubuntu sehr einfach.
Man kopiert die Schriftdateien mit der Endung .ttf bzw. .TTF als root in das Verzeichnis /usr/share/fonts/truetype/, fertig.

# cp <Pfad und Datei> /usr/share/fonts/truetype/

Um zu Prüfen ob die Schriften nun wirklich erkannt sind, kann man den Befehl fc-list nutzen, alternativ mit grep um eine zu lange Ausgabe zu verhindern:

# fc-list
Verdana:style=Standard,Normal,[...],Navadno,Arrunta
MgOpen Moderna:style=BoldOblique
ae_AlHor,AlHor:style=Regular
ae_Furat,Furat:style=Regular
[...]

fc-list | grep -i <Schriftnamensteil>

# fc-list | grep -i furat
ae_Furat,Furat:style=Regular

Gewisse Schriften stehen unter Copyright unter Windows. Deshalb sollte man, wenn man sich von dort bedient, auch eine gültige Lizenz besitzen.

Viel Spass lacht

Tagged: Debian Etch Gnome Linux X11


Ähnliche Artikel:
CPU-Frequenzwahl und Profilwahl per Applet im Gnome-Desktop
IBM / Lenovo Thinkpad HDAPS (Festplattenschutz), Daemon und Applet einrichten
Anmeldefenster in falscher Auflösung
Hot-Swap mit dem IBM/Lenovo Thinkpad T43
Nautilus-Fehlermeldung: "»computer:///« konnte nicht angezeigt werden."

« Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag »

Kommentare

Verfasse den ersten Kommentar!

Kommentar verfassen