Thinkpad mit Intel Graphikkarte - VGA-Ausgang ein-, und ausschalten (mit Fn+7)

Erstellt: 10.09.2008 22:02

Der VGA-Ausgang lässt sich bei Intel-Graphikkarten über das Tool "i810switch" steuern. Diese Steuerung lässt sich über die Funktionstasten automatisieren.
Zuerst i810switch installieren:

# apt-get install i810switch

Funktioniert auch mit anderen Intel-Graphikkarten als mit der 810er. Ich Habe die 950GMA.

Ein-, und auschalten geht ganz einfach:

$ i810switch crt on
Enabling CRT display...

$ i810switch crt off
Disabling CRT display...

Ohne Parameter wird der Status der Schnittstelle angezeigt:

$ i810switch
CRT: off
LCD: off

Um das zu automatisieren habe ich ein kleines Script geschrieben. Es liest mit xrandr aus ob ein Monitor angeschlossen ist. Deshalb sollte man sich dafür per apt-get noch "xrandr" installieren.

Dieses Script kontrolliert nun beim aufrufen ob ein Monitor angeschlossen ist und schaltet dann die VGA-Schnittstelle ein, bzw. aus. Ist kein Monitor angeschlossen, wird überprüft ob die Schnittstelle aktiv ist. Falls sie aktiv sein sollte, wird sie ausgeschalten.

Ich habe die Datei "switch-monitor" genannt.

#!/bin/bash
# Filename: /usr/local/sbin/switch-monitor
# Schaltet Schnittstelle fuer externen Monitor an und aus
# Ist nichts angeschlossen, wird die Schnittstelle deaktiviert
# Benoetigt: xrandr, i810switch
# Aufgerufen durch:
# /etc/acpi/events/ibm-videobtn

monistate=`/usr/bin/i810switch | head -n1 | tail -n1 | cut -f 2 -d " "`

isit=`xrandr | head -n2 | tail -n1 | cut -f 2 -d " "`

if [ $isit = "disconnected" ]
then
echo "VGA disconnected"
if [ $monistate = "on" ]
then
i810switch crt off
fi
else
if [ $monistate = "off" ]
then
i810switch crt on
else
i810switch crt off
fi
fi

Die Datei mit diesem Inhalt sollte noch mit:

$ chmod +x switch-monitor

...ausführbar gemacht werden.

Um das ganze jetzt noch auf die Tastenkombination "Fn+F7" zu legen, geht man wie folgt weiter:

Man kopiert (oder verschiebt) das Script in dieses Verzeichnis:

# cp <Jetziger_Speicherort_der_Datei>/switch-monitor /usr/local/sbin/

Nun wird vorausgesetzt, dass man im Kernel die "Thinkpad ACPI Laptop Extras" aktiviert hat bzw. das Modul geladen. (Eine kurze Zusammenfassung wie man mit Kernel umgeht mit Verweis ist hier zu finden: Kernel compilen unter Debian ) Das Modul wird benötigt um die ACPI-Ereignisse des Thinkpads auszulesen.

In der Datei /etc/acpi/events/ibm-videobtn muss man die 6. Zeile ersetzen mit dem Pfad vom Script. Aktuell sollte sie so aussehen:

# /etc/acpi/events/ibmvideobtn
# This is called when the user presses the video button. It is currently
# a placeholder.

event=ibm/hotkey HKEY 00000080 00001007
action=/bin/true

Danach (Man beachte die Zeile "action"):

# /etc/acpi/events/ibmvideobtn
# This is called when the user presses the video button. It is currently
# a placeholder.

event=ibm/hotkey HKEY 00000080 00001007
action=/usr/local/sbin/switch-monitor

ACPI noch neu starten:

# /etc/init.d/acpid restart


Fertig lacht

Tagged: Bash Debian Hardware Linux


Ähnliche Artikel:
Crontab temporär mit anderem Editor editieren
Hot-Swap mit dem IBM/Lenovo Thinkpad T43
Scrollen mit dem Trackpoint des Thinkpads und der mittleren Touchpad-Maustaste
Email mit Anhang aus der Konsole versenden
Thinkpad T43 - Bildschirm bleibt nach dem Zuklappen dunkel

« Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag »

Kommentare

Verfasse den ersten Kommentar!

Kommentar verfassen