Speedstep mit dem Pentium M

Erstellt: 18.10.2007 23:15

Die Taktfrequenz des Prozessors runterzustellen ist eine einache Möglichkeit Strom zu sparen wenn man Unterwegs und vom Akku abhängig ist.

Info: Falls man nicht weiss, wie man einen Kernel compilt, kann man das in diesem Beitrag nachlesen:
Kernel compilen unter Debian

Per "make menuconfig" stellte ich folgendes in meinem Kernel ein:

Power management options (ACPI, APM) --->
CPU Frequency scaling --->

[*] CPU Frequency scaling
<M> CPU frequency translation statistics
[*] CPU frequency translation statistics details

Default CPUFreq governor (performance) --->
<M> 'powersave' governor
<M> 'userspace' governor for userspace frequency scaling
<M> 'ondemand' cpufreq policy governor
<M> 'conservative' cpufreq governor
<M> ACPI Processor P-States driver
<M> Intel Enhanced SpeedStep

Eventuell sind das nicht die Besten Einstellungen, aber sie funktionieren zwinkert
Danach Compilen, installieren. Jetzt noch in die Datei /etc/modules die Module eintragen:

acpi-cpufreq
freq_table
cpufreq_userspace

Noch das nötige Paket installieren per apt-get:

# apt-get install powersaved

Rebooten, fertig! Die CPU pendelt nun je nach gebrauch zwischen 800MHz und 1.8 GHz und spart somit ein wenig der kostbaren Akkulaufzeit.

Wenn man will kann man sich das ganze noch mit dem Gnome-Applet "Überwachen der Prozessortaktstufen" was standardmässig installiert ist, auf dem Panel anzeigen lassen.

Tagged: Debian Etch Hardware Kernel Lenny Linux


Ähnliche Artikel:
IBM / Lenovo Thinkpad HDAPS (Festplattenschutz), Daemon und Applet einrichten
Hot-Swap mit dem IBM/Lenovo Thinkpad T43
W-Lan mit Intel PRO/Wireless 2200BG (ipw2200)
Kernel entfernen, auf Debian-Art
Exim-Smarthost mit Authentifizierung über STARTTLS

« Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag »

Kommentare

Verfasse den ersten Kommentar!

Kommentar verfassen