Einträge zu Tag: OpenBSD

Standardpfad für das Paketsystem bestimmen

Erstellt: 25.07.2007 11:30

Spätestens nach dem x-ten Paket welches man installiert hat, wird einem langsam die Lust vergehen jedes Mal den vollständigen Pfad einzutippen.
Dieses Problem kann man umgehen, indem, dass man einen Standardpfad vordefiniert:

#export PKG_PATH=ftp://mirror.switch.ch/pub/OpenBSD/4.1/packages/i386/

Jetzt ist es möglich, Pakete nach folgendem Schema zu installieren ohne ein Pfadangabe machen zu müssen:

#pkg_add PAKETNAME



Tagged: OpenBSD Software

Kommentar verfassen | Nach oben

xfce4 und seine wichtigen Pakete

Erstellt: 13.07.2007 01:17

Mir gefällt xfce4, es ist schnell und irgendwie angenehm zu bedienen. Allerdings vergas ich bei der Installation einige wichtige Pakete, da diese anders heissen als der Rest und so untergegangen sind, deshalb konnte xfce4 nicht starten.

Deshalb hier eine Liste der wichtigsten Pakete (Versionsnummern können variieren mit der Zeit, am besten nachsehen auf dem Paket-Server):

xfce-mcs-manager-4.2.3p2 - settings manager for xfce4
xfce-mcs-plugins-4.2.3p2 - settings manager plug-ins for xfce4
xfce-utils-4.2.3p2 - essential utilities and scripts for xfce4
xfce4-bglist-editor-4.2.0p0 - editor for XFCE's backdrop list
xfce4-datetime-0.3.1p4 - shows the date and time in the xfce4 panel
xfce4-icon-theme-4.2.3 - icon theme for xfce4
xfce4-iconbox-4.2.3p2 - graphical alternative to xfce-utils taskbar
xfce4-panel-4.2.3p2 - xfce4 panel
xfce4-session-4.2.3p2 - xfce4 session manager
xfce4-taskbar-0.2.2p5 - taskbar plugin for the xfce4 panel
xfdesktop-4.2.3p4 xfce4 - desktop background manager
xfwm4-4.2.3.2p1 xfce4 - window manager
xfwm4-themes-4.2.3 - window decoration themes for xfwm4

Man kann auch noch mehr Pakete installieren, muss man aber nicht. Richte ein besonderes Augemmerk auf die drei unteren Pakete, diese weichen bei der Namensgebung deutlich ab.

Manuell starten kann man xfce4 nach der Installation mit "startx starxfce4" oder automatisch mit dem Eintrag "exec startxfce" in die Datei ".xinitrc"



Tagged: OpenBSD XFCE

Kommentar verfassen | Nach oben

Bildschirmauflösung im xServer (Für xfce, gnome, ect)

Erstellt: 13.07.2007 00:36

Bildschirmauflösung in X11 von Hand einstellen:Als erstes richtet man den Monitor ein:


Section "Monitor"
Identifier "Standardbildschirm"
Option "DPMS"
HorizSync 30-81
VertRefresh 56-75
EndSection

Wichtig sind hier "HorizSync" und "HorizSync", schaue diese Werte unbedingt im Datenblatt deines Monitors nach, damit dein Monitor keinen schaden nehmen kann. Den Rest kannst du in der Regel lassen wie es ist.

Füge der unten gezeigten Section Screen folgende Zeilen mit einem Pfeil "->" hinzu (natürlich ohne dem Pfeil...). Die Zeile "Modes" fügst du überall bei SubSection "Display" hinzu, ich habe hier zur Übersichtlichkeit nur Depth 1 und Depth 24 aufgeführt.

Section "Screen"
Identifier "Default Screen"
Device "ATI Technologies Inc RV350 AS [Radeon 9550]"
Monitor "Standardbildschirm"
[...]
-> DefaultDepth 24
-> Option "MetaModes" "1280x1024-640x480"
-> Option "MonitorLayout" "LCD"
[...]
SubSection "Display"
Depth 1
-> Modes "1600x1200" "1600x1024" "1280x1024" "1024x768" "800x600" "640x480"
EndSubSection
[...]
SubSection "Display"
Depth 24
-> Modes "1600x1200" "1600x1024" "1280x1024" "1024x768" "800x600" "640x480"
EndSubSection
EndSection

Trage natürlich die Werte ein, welche dein Monitor auch unterstützt! Wenn du kein LCD hast, trage CRT ein.

Beim nächsten Start des xServers sollten nun alle eingetragenen Auflösungen zur Verfügung stehen. Standardmässig wird der DefaultDepth-Wert genommen.



Tagged: Linux OpenBSD XFCE

Kommentar verfassen | Nach oben

Deutsches oder schweizerdeutsches Tastaturlayout im xServer

Erstellt: 12.07.2007 18:08

Wie mir aufgefallen ist, verwendet der xServer ein anderes Layout wie die normale Konsole, standardmässig ist es Englisch. Hier die Anleitung wie man das Layout auf Deutsch bzw. auf Schweizerdeutsch stellt (oder anderes cool ist ):

In der Datei "/etc/X11/xorg.conf" finden Sie folgendes (oder so ähnlich):

Section "InputDevise"
Identifier "Keyboard0"
Driver "kbd"
EndSection

Man sollte darauf achten, dass der Inhalt auf eine Tastatur hinweist, die Sektion für die Maus heisst nämlich auch "InputDevise" allerdings findet man innerhalb der Sektion den Begriff "mouse".

Unter die Zeile mit "Driver" setzt man nun folgende Zeile:

Option "XkbLayout" "de"

Statt "de" kann man auch "ch" für ein schweizerdeutsch Layout angeben.

Nun wird der xServer mit neuen Tastaturlayout starten.



Tagged: OpenBSD X11

Kommentar verfassen | Nach oben

Der xServer und die ATI x800 Graphikkarte

Erstellt: 12.07.2007 17:49

Es ist unter nicht MS-Windowssystemen immer dasselbe leidige Problem mit den Graphikkarten von ATI. Sie werden oft nicht richtig erkannt und somit startet auch der xServer nicht richtig bzw. er stürzt vorzeitig ab mit einer Fehlermeldung. Eines kann ich ATI versprechen, die ATI x800 war die letzte Graphikkarte welche ich von ATI kaufte...

Naja, zur Lösung des Problems:

Wenn die Datei "/etc/xorg.conf" noch nicht vorhanden sein sollte, wollen wir diese zuerst erstellen.

#X -configure

Jetzt ist die Datei xorg.conf.new erstellt und liegt im Verzeichnis: "/root/xorg.conf.new"

Die aktuelle Konfiguration (welche wahrscheinlich noch nicht funktioniert) kann man folgend Testen:

#X -config /root/xorg.conf.new

Jetzt wollen wir die Datei in ihr richtiges Verzeichnis Kopieren:

#cp /root/xorg.conf.new /etc/X11/xorg.conf

Bei der ATI x800 Graphikkarte liegt das Problem jetzt in folgender Zeile in dieser Datei unter Section "Device":

Driver "Vesa" (Teilweise auch ATI)

Das Vesa ersetzen wir nun gegen Radeon:

Driver "Radeon"

Jetzt kann man den xServer mit "startx" starten.

So sollten sich auch Probleme anderer Radeon Graphikkarten lösen lassen. Sicher ist so noch nicht alles perfekt konfiguriert, aber es läuft cool ist



Tagged: Hardware OpenBSD X11

Kommentar verfassen | Nach oben

« ältere Einträge

neuere Einträge »